Lötvorrichtung für ein schnelles und präzises Löten von Printplatten

Für unseren Kunden durften wir eine Lötvorrichtung entwickeln, die das präzise Einlöten von Pins vereinfacht, verschnellert und zugleich noch die Wiederholgenauigkeit verbessert. Die Bedienung ist sehr simpel. Die Pins werden in das speziell Angefertigte Loch gesteckt. Diese Löcher weisen genau das Negativ der Pins auf, dadurch sind sie perfekt geführt und werden lotrecht auf die Printplatte gelötet. Nach dem Bestücken der Löcher, belegt man die Pins mit den Printplatten. Die Vertiefungen sind so hergestellt, dass die Prints nicht verkehrt eingelegt werden können. Danach wird mithilfe eines Lötkolbens die Pins verlötet. Nach dem Löten kann man die Prints, durch das Drehen der Druckstücke, auswerfen. Während dem Befüllen der Vorrichtung wird die Platte durch ein Füsschen in der oberen Position fixiert. Ansonsten könnte durch Berühren der Füllplatte die Prints und Pins verschoben werden. Damit der Verschleiss gering gehalten wird wurde die Vorrichtung aus Werkzeugstahl gefertigt. Diese Vorrichtung habe ich zuerst aufskizziert, um die ersten Ideen zu prüfen. Danach wurde sie komplett im CAD konstruiert. Komplexe Teile habe ich mit unserem 3D-Drucker ausgedruckt, um die Herstellbarkeit zu prüfen. Zudem konnten erste Versuche gestartet werden. Nach dem Wählen der Bauweise, habe ich die komplette Vorrichtung in unserem Cam programmiert und auf unserer Fräsmaschine und dem Drehbank hergestellt. Während dem Zusammenbau wurden noch ein paar Optimierungen vorgenommen. Jetzt kann man zusätzlich die Toleranzen der Printplatten kontrollieren. Zum Schluss habe ich die Lötvorrichtung dem Kunden vorbeigebracht und vorgeführt. Mithilfe dieser Vorrichtung werden jetzt Serien von über 1000 Stück präzise von Hand gelötet.

 

Genau für solche Vorrichtungen sind Sie bei uns an der richtigen Stelle.

 

Silvan